CDU zerstört Burgerpark? – Grünes Idyll durch unüberlegte Entscheidung in Gefahr

Während in Schaephuysen ein Mehrgenerationenpark geplant wird und mit einem Masterplan Grün mehr Vegetation ins Schaephuysener Ortsbild Einzug nehmen soll, könnte in Rheurdt ein Großteil des Burgerparks asphaltiert werden.
Diese grüne Oase, die einen Mittelpunkt im Rheurdter Dorfleben darstellt, müsste nach Plänen der CDU mindestens zur Hälfte einem Parkplatz weichen, mehrere Bäume müssten gefällt werden. Nötig werde das, weil auf dem Markplatz durch einen Ratsbeschluss der CDU Parkplätze wegfallen sollen, um Platz für ein größeres Feuerwehrgerätehaus zu schaffen. Dieser Beschluss vom Dezember 2018 wurde herbeigeführt ohne alle Konsequenzen abgeschätzt zu haben. “Das rächt sich jetzt”, kommentiert Fraktionsvorsitzender Frank Hoffmann von den Rheurdter Grünen. “Es wurde nicht bedacht, dass dadurch Parkflächen, die eigentlich für KirchenbesucherInnen, MitarbeiterInnen der Gemeinde und des Kindergartens, Elterntaxis zu und vom Kindergarten, Busse, Vereine, Markttreibende etc. gebraucht werden, wegfallen. Die Lösung, die die CDU jetzt anbietet, ist die Hälfte des Burgerparks dafür zu asphaltieren. „Das wollen wir nicht akzeptieren” ergänzt Parteivorsitzender Oliver Schlageter: “Das Ökodorf schmückt sich gerne mit dem Label “lebenswert und liebenswert”. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten die verschiedenen Feste, die den Jahresablauf in Rheurdt prägen, und die bisher auf dem Marktplatz und im Burgerpark stattfinden, z.B. der Karneval, die Pfingstkirmes und der Martinsmarkt. Durch den Beschluss bliebe für all das weniger Platz.” 

Außerdem sei der Park ebenfalls wegen seiner Nähe zu denkmalgeschützen Gebäuden wie der katholischen Kirche und dem Haus Quademechels von besonderem Wert- jede Umnutzung und Umwandlung muss mit dem zuständigen Amt für Denkmalpflege abgestimmt werden. Angesichts von Klimawandel, Friday for Future-Bewusstsein und dem allgemeinen Sehnen nach einer “heilen” Ortsmitte, halten es die Rheurdter Grünen für unakzeptabel, den Burgerpark einem Parkplatz und der Kirmes zu opfern und möchten Lösungsvorschläge erarbeiten, um die drohende Asphaltierung abzuwenden. 

Darum laden die Rheurdter Grünen Sie herzlich ein zur bürgeroffenen Fraktionssitzung am 22. Mai um 19 Uhr in der Gaststätte zur Post, um über diese Fragen zu diskutieren. 

Verwandte Artikel