Insektenfreundliche Kommune – Förderung der Lebensbedingungen von Insekten durch Blühflächen

Am Donnerstag, dem 15.03.18 wird ab 18 Uhr im Ausschuss für Gemeindeentwicklung und Ökologie im Foyer der Grundschule in Rheurdt die gemeinsame Anfrage der Fraktionen von SPD, FDP und Grüne zur “Insektenfreundliche Kommune” behandelt.

Der Rat der Gemeinde beschließt die Prüfung von Maßnahmen zur Förderung der Lebensbedingungen von Insekten zwecks Entwicklung eines tragfähigen Konzeptes mit dem Leitgedanken „Insektenfreundliche Kommune durch Ausweisung von Blühflächen“.

Wir bitten folgende Maßnahmen zu prüfen:

  • Insektenförderliche Bepflanzung zukünftiger Baugebiete

  • Kontakt mit den Jagdrevierinhabern der Gemeinde aufnehmen, damit diese entweder in Eigenregie oder als Erlaubnisgeber die Aussaat von insektenfreundlichen Blühpflanzen ermöglichen

  • Wiesenflächen zu Blühflächen umwandeln, z.B. die 24 ha Hanglagen in Rheurdt

  • Teilnahme an der Initiative „Deutschland summt“ durch die Gründung der Initiative „Rheurdt summt“

  • Einsaat von zertifiziertem Regiosaatgut

  • Insektenfreundlicher Besatz von Straßenbegleitgrün

  • Anpflanzung von Obstbäumen und Stauden

  • Information der Öffentlichkeit über Sinn und Zweck der Maßnahmen

Die Aufzählung ist nicht abschließend. Wir regen an, fachkundige Mitbürgerinnen und Mitbürger und Organisationen einzubeziehen.

Verwandte Artikel